Stressabbau mit Gewichtsdecken

Als ich euch letztens nach euren Erfahrungen mit der Corona-Krise und den ersten Woche mit Ausgangsbeschränkung gefragt habe, haben viele von euch erzählt, dass sie schlecht schlafen und dauerhaft sehr angespannt sind. 

Obwohl man theoretisch weiß, was zu tun ist – Strukturen schaffen, Routinen neu etablieren – klappt es oft nicht so gut, wie man möchte. Das frustriert natürlich, ist aber völlig normal. Denn die aktuellen Veränderungen machen vielen neurodiversen Menschen sehr zu schaffen. Viele von uns sorgen sich zusätzlich noch um Familie und Freund*innen, um ihre Jobs und Existenzen. Wir sind voller Angst vor den Veränderungen, die nach der Krise auf uns zukommen könnten und verlieren uns in Gedankenspiralen. Diese Ängste und der damit verbundene Stress machen es oft noch schwerer, wieder ins sprichwörtliche Gleichgewicht zu kommen.

EINE DECKE ZUM STRESSABBAU

Immer mehr Autist*innen und neurodiverse Menschen, auch ich, setzen auf Gewichtsdecken, um die Körperwahrnehmung zu stärken und das Stresslevel zu senken. Man kann sie dabei am Sofa genauso nutzen wie nachts zum Schlafen. Die Decken üben einen gleichmäßigen Druck auf den Körper aus, was das Nervensystem zum Entspannen anregen kann. In Folge wird der Cortisolspiegel gesenkt, und Serotonin und Melatonin werden ausgeschüttet. Der Körper kann herunterfahren und zur Ruhe kommen. Meine Decke habe ich vergangenes Jahr bei therapiedecken.de bestellt und nutze sie seitdem jede Nacht. Auch mein Hund genießt es, unter der schweren Decke an meine Beine geschmiegt zu schlafen, was mich bei diesem sehr ängstlichen Tier wirklich überrascht hat.

Im vergangenen Juni hatte ich schon einmal die Möglichkeit, zwei Decken an euch zu verlosen. Christine, eine der Gewinner*innen, hat mir nun von ihren Erfahrungen berichtet:

”Mit der Gewichtsdecke kann ich mich durch äußeren, gleichmäßigen Druck ein bisschen runterbringen. Ich finde die Decke sehr angenehm zum Schlafen, aber auch nur zum kurz darunterliegen. Der Druck hilft mir bei der Vorstellung, in der Matratze zu versinken und ich spüre meinen Körper besser, auch in Verbindung mit den Meditationen, die ich regelmäßig durchführe.”

Christine

VERLOSUNG

Jetzt darf ich erneut etwas verlosen: therapiedecken.de stellt mir je eine Gewichtsdecke für Erwachsene und eine für Kinder zur Verfügung. Die Gewinner*innen können selbst auswählen, welches Gewicht die jeweilige Decke haben soll.

Um an dieser Verlosung teilzunehmen, hinterlasse mir bitte einen Kommentar unter diesem Beitrag, in dem du erzählst, was für dich in der aktuellen Situation hilfreich ist oder was dir Halt gibt. Vielleicht inspirierst du damit andere Leser*innen, neue Strategien und Werkzeuge für ihren Alltag zu finden. 

Bitte denke daran, eine E-Mail-Adresse anzugeben, mit der ich dich im Falle eines Gewinns kontaktieren kann. Erwähne bitte auch in deinem Kommentar, ob du eine Decke für Erwachsene oder eine für Kinder möchtest. 


DISCLAIMER

Gewinn: Der vom Unternehmen therapiedecken.de kostenfrei und unbezahlt zur Verfügung gestellte Gewinn besteht aus einer Gewichtsdecke für Erwachsene und einer Gewichtsdecke für Kinder. Per Zufallslos werden 2 Gewinner*innen ermittelt. Die Gewinne können nicht in bar abgelöst werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zeitraum: Das Gewinnspiel findet ausschließlich im folgenden Zeitraum statt: 25.3. – 2.4.2020. Das Gewinnspiel endet somit am 2.4.2020 um 24:00 Uhr. Sämtliche Teilnahmen nach Ablauf der Frist werden nicht mehr berücksichtigt.

Teilnahmemöglichkeit & Voraussetzungen: Gewinnberechtigt sind nur Teilnehmer*innen die das 18. Lebensjahr vollendet haben und in Deutschland oder Österreich leben. Pro Person darf nur einmal teilgenommen werden.

Verlosung: Die Auswahl der Gewinner*innen erfolgt bei einer Ziehung nach dem Zufallsprinzip und findet nicht öffentlich statt. Die Gewinner*innen werden schriftlich per E-Mail verständigt. Erfolgt keine Rückmeldung innerhalb von 7 Tagen nach Verständigung, verfallen die Ansprüche ohne Anspruch auf Ersatzleistung. Die Verständigung gilt mit Absendung der E-Mail als erfolgt.

Datenschutz: Für die Bekanntgabe der E-Mail-Adresse gilt die Datenschutzbestimmung.

80 Gedanken zu „Stressabbau mit Gewichtsdecken

  1. danke für deinen text! mir hilft es aktuell jeden tag sehr wenige kleine schritte zu machen. wenn ich schon ausreichend wasser getrunken habe und mich mit einer nahestehenden person am telefon unterhalten habe, ist das ein erfolg für mich. ich versuche gut zu essen, ausreichend zu schlafen. das klappt leider nur mäßig. einmal am tag versuche ich vor die tür zu gehen und sonne zu tanken.

      1. Vielen Dank für die tolle, knapp zusammengefasste Schilderung über die Wirkweise einer Gewichtsdecke.

        Bisher habe ich versucht, mich mit Brettchenweben abzulenken, neue Weisen zu lernen oder schlicht auf einem Holzquadrat mit vielen Nägeln Spannfäden aufzuziehen und daraus Quadrate zu weben und diese dann aneinanderzureihen… oder neue Rezepte, sei es beim Kochen oder Backen, auszuprobieren, sofern man die Zutaten bekommt. Wobei das Weben weitaus zeitfüllender und irgendwie meditativer ist. Bisher habe ich mir Abhilfe darüber geschafft, über meine Bettdecke eine Lamafelldeck zu legen, aber das hat nicht wirklich geholfen… Entsprechend wäre ich über eine Gewichtsdecke für Erwachsene mehr als dankbar…

        1. Was du schreibst, ist so wahr! Ich habe kürzlich zum ersten Mal von Gewichtsdecken gehört. Dank deines Textes verstehe ich nun endlich, warum ich mich so gern in zwei Schlaf-Decken (sind schwerer als eine) möglichst eng „einwickle“. Es beruhigt und gibt Sicherheit. Eine Gewichtsdecke für Erwachsene wäre sicher genau richtig für mich.

        2. Hallo,

          Da ich leider zur Risikogruppe gehöre, ist die momentane Zeit sehr beängstigend und schwierig für mich. Weder meine Familie noch mein Partner dürfen mich derzeit besuchen, was mir psychisch sehr zu schaffen macht.
          Ich versuche, mir wenigstens ein bisschen Struktur zu bewahren, indem ich Tracking- und Motivations-Apps nutze (wenigstens ein bisschen Bewegung in den Tag einbauen, nicht allzu unvernünftig essen, genug trinken – ich verliere ohne „Hilfe“ sonst leicht den Überblick).

          Außerdem tröstet mich die regelmäßige Kommunikation mit meinen Liebsten und meine Hobbies.

          Eine Gewichtsdecke (für Erwachsene) könnte mir helfen, besser zur Ruhe zu kommen.

    1. kann momentan immer schlecht schlafen und eine gewichtsdecke für erwachsene würde vllt abhilfe schaffen. die zeit vertreibe ich mir momentan am liebsten mit meinem hund. lg

  2. Mir hilft derzeit besonders, wieder regelmäßig ein Tagebuch im Format der morning pages zu schreiben. Manchmal schreibe ich zusätzlich meine Träume auf. Beides hilft mir, mir bewusster zu werden, was mich beschäftigt und das ein Stück weit zu rationalisieren. Somit kann ich den davon ausgehenden Stress vielleicht nicht signifikant abbauen, aber zumindest zeitlich eingrenzen und mich auch mal auf andere Dinge konzentrieren.

  3. Hallo,
    Meine Tochter hat auch sehr gute Erfahrungen mit ihrer Decke gemacht.
    Klar, dass die in die erste eigene Wohnung mit ging.
    Und Muttern keine zum Ausleihen hat.
    Ich bin also gerne dabei.

    Ich wünsche allen neurodiversen Menschen hier, dass ihr auch das Positive der aktuellen Entschleunigung erfahrt/ sehen und nutzen könnt.

    LG

  4. Ich habe mich für die Zeit der Corona-Krise mitsamt meiner Schildkröte zu meinem Freund geflüchtet. Neben dem emotionalen Halt, den er mir gibt, hilft er mir auch, allein schon dadurch, dass er weiterhin arbeiten muss (Homeoffice), so etwas ähnliches wie einen Tagesablauf aufrechtzuerhalten. Zudem habe ich mein Bastelzeug mitgenommen, damit ich mich sinnvoll beschäftigen kann. Dennoch schlafe ich nicht immer gut, weshalb ich mich sehr über eine Gewichtsdecke für Erwachsene freuen würde.

  5. Hallo,
    uns hilft ein klar strukturierter Tagesablauf und auch hier die Unterscheidung zwischen Arbeitstag und Wochenende.
    Die Decke wäre für ein 13Jahre altes Kind.

    Danke und bleibt gesund!

    1. In der aktuellen Zeit hilft mir meine Ziele nicht aus dem Blickfeld zu verlieren. Dinge die ich noch sehen/erleben will. Ich habe noch sehr viel vor und lebe aktuell nicht nur wie viele in Quarantäne, sondern in absoluter Isolation, da ich leider durch Vorerkrankungen zur Risikogruppe gehöre.

      Bleibt gesund <3

      Grüße Kim

      p.s. Eine Decke für Erwachsene wäre toll.

  6. Mir hilft es, meine gewohnte Routine trotz aktueller Umstände so gut wie möglich beizubehalten und nur Stück für Stück kleine Adaptionen vorzunehmen. Das fängt damit an, immer noch zur gewohnten Uhrzeit aufzustehen und einige Runden um den Häuserblock zu spazieren (anstatt in die Arbeit zu gehen), mein gewohntes Frühstück zu essen, den HO-Arbeitsplatz so zu gestalten, dass er dem in der Arbeit so nahe wie möglich kommt. Schwierig wird es für mich vor dem Schlafengehen, weil ich dazu tendiere, sehr viel erst im Schlaf zu verarbeiten, was ich tagsüber wegschieben kann. Ich würde mich daher sehr über eine Gewichtsdecke für Erwachsene freuen.

  7. Hallo, danke für den Artikel und die Verlosung!
    mir hilft momentan Bewegung sehr. Ganz oft habe ich so viel Energie in mir, die dann unbedingt weg muss, sei es durch einen Spaziergang oder Yoga oder aufräumen oder Tanzen. Das hilft, mich insgesamt besser zu fühlen und auch meine Gefühle zu verarbeiten. Was ich auch gerade lerne: das Handy aktiv wegzulegen und eine Weile lang was anderes zu machen, oder feste Zeiten zu bestimmen, in denen man es nutzt. Kommunikation ist anstrengend, aber auch wichtig, aber eben wahnsinnig anstrengend. Wir essen auch regelmäßig mit den Nachbarn zur selben Zeit Mittag, das bringt ein wenig Routine und Struktur.
    Wenn’s mit der Decke was wird, hätte ich gerne eine für Erwachsene. Danke an die anderen Kommentare für die Tipps, ich denke da kann ich mir auf jeden Fall noch was mitnehmen.

  8. Hi,

    Mir helfen Skypegespräche mit meinen Freunden gerade sehr. Tagsüber bin ich auch über Messenger im Kontakt, viel mehr als sonst. Das hilft, weil ich mich dann nicht so alleine fühle.
    Außerdem habe ich meinen Nachrichtenkonsum drastisch heruntergeschraubt. Ich lese nur noch 2-3 mal am Tag einen Liveblog.
    Und Abends, wenn alles einfach zu viel wird, spiele ich (seit kurzem wieder) ein Online RPG. So kann ich zumindest kurzweilig allem entfliehen und das Gedankenkarussel hört mal auf, sich zu drehen. Im Bett geht es meistens wieder los, und wäre eine Gewichtsdecke bestimmt von Vorteil.

    Ich würde deshalb sehr gerne eine Decke für Erwachsene gewinnen.

    1. Hallo!
      Ich habe das Glück, fast normal weiterarbeiten zu können. Aber ich vermisse meine Freunde. Den Kaffeeklatsch, die Unternehmungen usw. Wir telefonieren und chatten viel, das ist für sehr wichtig für mich, um auch zu wissen, dass es ihnen gut geht. Ich geh viel in die Natur raus, nehme, wenn es schön ist, Buch und eine Decke mit oder ich sammle Frühjahrskräuter. Ich stricke meine längst liegengebliebene Jacke fertig 🙂 und schau dazu einen netten Film an oder genieße einfach die Ruhe. Und außerdem muss ich Kisten packen, weil mein Umzug ansteht. Ich hoffe, dass der auch stattfindet! Also so gesehen, mir wird’s grad nicht langweilig 🙂 schöne Grüße, bleib gesund!

  9. Mir hilft es sehr, den Tag weiterhin stark zu strukturieren und mir die Woche vorzuplanen. Wann ich einkaufen gehe, wann ich welchen Film anschauen usw. Ich stehe trotz Home-Office wie gewohnt auf und gehe zur gleichen Uhrzeit wie sonst schlafen. Außerdem hat es mir sehr geholfen, einen eigenen Discord-Server aufzumachen, wo ich alle Freund:innen eingeladen habe. Telefonieren und Videochat ist weiterhin nicht meins, aber auf Discord kann ich auch per Text plaudern 🙂

  10. Hallo,
    mir hilft es, in einem Tagebuch die Veränderungen zun Normalzustand festzuhalten. Durch die Beschreibung mit meinen Worten habe ich das Gefühl, etwas Deutungshoheit zu haben.

    Ich würde mir die Decke für mich selbst wünschen.

  11. Liebe Marlies,

    Vielen Dank für Deinen Bericht. Gerne nutze ich die Gelegenheit um Deine Erfahrungen zum Nutzen einer Gewichtsdecke zu bestätigen. Seit ca. einem Jahr besitze ich selbst eine solche mit einem Gewicht von 11 kg und diese Decke zusammen mit meinem Wasserbett erzeugt ein einmaliges positives Schlaferlebnis. 
    Einen Gedanke für alle jene, die kein Glück bei dieser Verlosung haben: Es gibt diese Gewichtsdecken bei verschiedenen Herstellern auch online zu ordern und leider fordern manche überteuerte Preise. Der Gewichtsdecke ist es egal, ob sie „Gewichtsdecke“ oder „Therapiedecke“ heißt, der Preisunterschied ist allerdings erheblich!
     
    Also – ich brauche keine zweite Gewichtsdecke und nehme daher NICHT an der Verlosung teil.

    Herzlichen Gruß
    Werner aus Oberbayern

  12. Hallo Marlies, mich beruhigen bestimmte Speisen oder Gerichte. Die Zubereitung ist ritualisiert und das Essen steigert mein Wohlbefinden. Auch ist bequeme Kleidung sehr hilfreich. Keine Jeansnaht darf drücken, kein Wäscheschild darf kratzen.
    Ich würde gerne die Decke für Erwachsene gewinnen.
    Liebe Grüße, Christina

  13. Hallo Marlies,

    vielen Dank für deine Inspiration zu vielen Themen. An eine Therapiedecke habe ich für mich auch schon gedacht, da ich auch unter einem übererregten Nervensystem leide, was u. a. zu starkem Nachtschweiß führt.

    In dieser Zeit, die für uns alle nicht einfach ist, versuche ich, mir durch Struktur Halt zu geben. Du hattest dazu ja schon mal einen Beitrag gemacht. Da ich weiterhin zur Arbeit darf, ist die Arbeitszeit für mich derzeit der wichtigste Anker im Alltag. Aber Sport im Fitnessstudio fällt leider komplett weg. Deshalb baue ich jetzt regelmäßig abends kleine Heim-Workouts ein. Und natürlich versuche ich, wie auch vor der Coronakrise, jeden Tag 10.000 Schritte zu gehen – vorzugsweise in der Natur. All diese kleinen Alltags-Anker helfen mir dabei, relativ geerdet zu bleiben. Meistens jedenfalls. Klappt nicht immer. Manchmal hilft auch einfach nur Social Media komplett zu meiden und Musik zu hören.

    Liebe Grüße

    Simone

  14. Hallo Marlies,

    vielen Dank für diese Möglichkeit.

    Ich muss sagen, dass es mich generell beruhigt, zu wissen, dass die Meisten von uns nun zuhause bleiben müssen, so habe ich nicht das Gefühl, ständig etwas zu verpassen, weil ich mich sonst oft vor großen Zusammenkünften mit anderen drücke.

    Mir hilft auch, mich vielem, was nun aus social media geteilt wird, zu entziehen. Ich mag keine workouts daheim und ich werde mich auch während dieser Zeit nicht dazu zwingen, auch wenn gewisse Leute täglich gefühlt vier solcher Videos ins Netz stellen.

    Da ich seit Jahren unter schweren Schlafstörungen leide, ist diese Zeit für mich nahezu entspannend. Ich genieße, dass ich morgens nicht früh raus muss, das entlastet mich sehr, wenn ich wieder die ganze Nacht wachliege.

    Generell kann man also sagen, dass es mir hilft, mich dem Optimierungsdruck zu entziehen.

    Mein einziges Ritual im Lockdown ist, nach dem Aufstehen auf dem Balkon mindestens 50 Seiten zu lesen. Es hilft mir, auch an solchen Tagen aus dem Bett zu kommen, ein paar Sonnenstrahlen zu erhaschen und eine klare Trennung zwischen „Schlafenszeit“ und Rest des Tages zu sehen.

    Sollte ich gewinnen, würde ich mir die Decke für Erwachsene wünschen.

    Viele liebe Grüße

  15. Liebe Marlies,

    ich weiß nicht, ob mein Kommentar nun mehrmals abgeschickt wurde, ich hatte einige Probleme mit der Internetverbindung. Falls ja, entschuldige bitte

    1. Falls nicht, das wollte ich schreiben:

      Hallo Marlies,

      vielen Dank für diese Möglichkeit.

      Ich muss sagen, dass es mich generell beruhigt, zu wissen, dass die Meisten von uns nun zuhause bleiben müssen, so habe ich nicht das Gefühl, ständig etwas zu verpassen, weil ich mich sonst oft vor großen Zusammenkünften mit anderen drücke.

      Mir hilft auch, mich vielem, was nun aus social media geteilt wird, zu entziehen. Ich mag keine workouts daheim und ich werde mich auch während dieser Zeit nicht dazu zwingen, auch wenn gewisse Leute täglich gefühlt vier solcher Videos ins Netz stellen.

      Da ich seit Jahren unter schweren Schlafstörungen leide, ist diese Zeit für mich nahezu entspannend. Ich genieße, dass ich morgens nicht früh raus muss, das entlastet mich sehr, wenn ich wieder die ganze Nacht wachliege.

      Generell kann man also sagen, dass es mir hilft, mich dem Optimierungsdruck zu entziehen.

      Mein einziges Ritual im Lockdown ist, nach dem Aufstehen auf dem Balkon mindestens 50 Seiten zu lesen. Es hilft mir, auch an solchen Tagen aus dem Bett zu kommen, ein paar Sonnenstrahlen zu erhaschen und eine klare Trennung zwischen „Schlafenszeit“ und Rest des Tages zu sehen.

      Sollte ich gewinnen, würde ich mir die Decke für Erwachsene wünschen.

      Viele liebe Grüße

  16. Momentan ist bei mir alles noch sehr chaotisch, da ich zwar noch weiter arbeiten gehe, aber der gesamte Arbeitsalltag und alle Abläufe dort komplett über den Haufen geworfen wurden. Daher versuche ich momentan einfach nach der Arbeit gar nichts zu machen, um nach dem ganzen Chaos wieder halbwegs runterzukommen. Glücklicherweise geht mein Freund für mich einkaufen, denn den Stress plötzlich den Großteil der Sachen nicht zu bekommen und vielleicht noch mehrere Supermärkte abklappern zu müssen, halte ich momentan nicht aus.
    Ab nächster Woche werde ich von zuhause aus arbeiten und schauen, dass ich dann wieder eine funktionierende Routine aufbaue, vor allem mit längeren Pausen als ich sie sonst auf der Arbeit machen kann. Es hilft auch, dass ich aufgrund der Jahreszeit wieder viel mehr mit der Pflanzenpflege zu tun habe, das finde ich immer enorm beruhigend.
    Ich würde mich sehr über eine Gewichtsdecke für Erwachsene freuen.

  17. Huhu Marlies,
    ich versuche aktuell die Routinen so gut wie möglich zu erhalten und anzupassen. Das gibt mir das Gefühl von Alltag und erhält hart erkämpfte Struktur.

    Wir (Mann und ich) treffen uns 2x die Woche draußen mit einer Gruppe + Trainer zum Sport. Fahren dort mit dem Rad hin. Gruppe geht nicht, Ort geht nicht – fahren trotzdem mit dem Rad zu den Terminen, haben uns eine abgelegene Wiese ausgesucht und hampeln da allein rum. Der Termin zu dem ich gerade angefangen hatte auch alleine zu fahren – fällt erstmal weg.

    Geh weiterhin jeden Mittag/Nachmittag spazieren. Die perfekte Ersatzstrecke (übliche ist gerade zu voll, um entspannt Abstand zu halten) ist noch nicht gefunden, aber es ist einfach mega wichtig für mich und meine Gesundheit 1x am Tag draußen zu sein.

    Samstag geh ich eigentlich immer mit dem Mann Kaffee trinken. Statt in die Innenstadt geht es jetzt schon einige Samstage mit der Thermoskanne irgendwo nach draußen, wo man allein ist.

    Essen ist wie immer in Boxen aufgeteilt, damit ich wie gewohnt meine Portion Obst, Gemüse, Frühstück habe und schaff. Sonst würde ich es wieder vergessen oder wäre mit den Entscheidungen überfordert. Und das tut mir logischerweise gar nicht gut.

    Ich würde mich über eine Gewichtsdecke für Erwachsene freuen, hab schon öfter mit dem Gedanken gespielt. Und auch in deinem Beitrag klingt das wirklich gut.

    Liebe Grüße
    Verena

  18. Hallo Marlies,

    mit Vergnügen habe ich Dein und das Buch Deines Freundes gelesen.
    Ich glaube, ich bin „nur“ hochsensibel, das reicht mir aber, um mich sehr von der Welt zu distanzieren.
    Es ist mir alles zu schnell, zu laut, zu „duftend“, zu alles…
    So gesehen kommt mir die erzwungene Entschleunigung entgegen, aber zugleich macht mir die ganze Situation und Unsicherheit ziemlich Angst!
    Das führt wieder vermehrt zu schlaflosen Nächten, in denen ich mich aber durch lesen ablenke, um nicht ins grübeln zu kommen.
    Gerne würde ich so eine Decke für Erwachsene ausprobieren. (Wie schön das sie auch dem Hund hilft!)

    Liebe Grüße nach Wien und bleibt alle gesund!
    Heike-Andrea

  19. Was mir gerade hilft, ist mir selbst zu erlauben, Dinge die mich stressen einfach nicht zu machen. Und stattdessen meinen Tag mit angenehmen, beruhigenden, monotonen Aufgaben zu füllen (so kann ich trotzdem Dinge „erledigt bekommen“ aber nicht auf Kosten meines Wohlbefindens). Ich finde gerade sehr viel Ruhe in meiner Arbeit, weil es etwas ist, das ich gern mache und sowieso seit Jahren von daheim passiert. Das ist natürlich eine privilegierte Position, aber das auszunutzen ist vollkommen okay 🙂

    Ansonsten habe ich wieder angefangen zu meditieren und merke, dass es mir echt sehr gut tut! Und wenn ich abends meine Wohnung in Ordnung bringe, kann ich morgens erholt aufwachen, ohne direkt von Chaos erschlagen zu werden. Ist im Moment des Aufräumens anstrengend, zahlt sich für mich aber dann am Folgetag aus 🙂

  20. Hallo Marlies,

    erst einmal vielen Dank für Deine Schilderungen hier und auf Twitter! In der aktuellen Situation hilft mir Meditation sehr und wenn ich mich vor lauter Gedanken und Sorgen auch darauf nicht konzentrieren/einlassen kann ist es zur Routine geworden im Garten ziellos herum zu spazieren und der Natur beim wachsen und gedeihen zuzusehen.

    Falls ich gewinnen sollte würde ich mich über die Erwachsenengröße sehr freuen!

  21. Ich hab mehrere Strategien die mir helfen: ich versuche meinen Nachrichtenkonsum einzuschränken (das ist eigentlich das wichtigste, ich will zwar informiert sein, aber ich muss auch nicht 24/7 auf jede Panikheadline aufspringen – und dazu neige ich leider).

    Ansonsten versuche ich Rhythmen und Routinen beizubehalten, das ist relativ leicht, ich verbringe sowieso viel Zeit zu Hause und bin eine organisierte Person die sowieso gerne innerhalb von Routinen lebt.

    Ich versuche aktiv und bewusst schöne Sachen zu machen, spazieren zu gehen, Musik zu hören, Romane zu lesen, besonders lecker zu kochen (etc) auch wenn die Zeit dafür manchmal knapp ist (ja, leider hab ich Abgabetermine trotz Corona).

    Und ich versuche freundlich und mitfühlend zu mir selbst zu sein, wenn alles nicht klappt und ich traurig/wütend/verzweifelt etc bin. Ich muss nicht die Person sein, die perfekt funktioniert.

    Ich würde mich freuen eine Decke für Erwachsene zu gewinnen 🙂

  22. Mir hilft es aktuell sehr, dass ich noch weiterhin zur Arbeit fahren muss und damit eine gewisse Tagesstruktur habe, auch wenn es nur eine geringe Arbeitszeit ist. Zuhause hilft mir denn vor allem das Kuscheln mit meinen Katzen und ein kurzes Nickerchen nach dem Heimkommen.
    Leider schlafe ich allerdings nachts sehr schlecht und unruhig momentan und ich mache mir viele Sorgen.
    Gerne hätte ich eine Gewichtsdecke für Erwachsene.

  23. Hallo,

    ich würd die Decke für Erwachsene gern gewinnen, v.a. weil mein Freund, der unter Angststörungen leidet, sich so eine Decke wünscht und ich sie auch gern mal erleben würde – wir würden sie zusammen ausprobieren und wenn wir sie beide mögen, noch eine kaufen.

    lg
    Claudi

  24. Liebe Marlies,

    danke für die Möglichkeit, bei der Verlosung mitzumachen.
    Das positivste an unserer Situation ist, dass ich unglaublich viel Zeit mit meinem fünfjährigen Jungen habe. Wir haben sonst nur 2 bis 3 Stunden am Tag Zeit für uns gehabt. Nun haben wir den ganzen Tag. Er genießt es ebenfalls sehr. Allerdings fehlt ihm seine Bewegung. Er ist ein ziemlich aktives Kind. Fußball fällt aus, sowie sein Aufenthalt in der Skatehalle. Auch der geplante Schwimmkurs. In diesem Zusammenhang fällt es ihm abends sehr schwer runterzufahren. Drum wünsche ich mir für ihn eine solche Gewichtsdecke.

    Viele Grüße aus Hannover!

    Nadja S.

  25. Hey 🙂
    Mir hilft momentan die Ablenkung durch meinen Hund, Musik und Videospiele spielen
    (Wenn ich gewinnen würde hätte ich gerne eine Decke für erwachsene )

    1. Huch. Der Heiko Harthun, mit dem ich vor rund einem Jahr was in Sachen Barrierefreiheit in Hamburg zusammen machen konnte, wenn auch nur für einige Wochen? Spannend, bzw. lustig, dich hier zu lesen. 🙂

  26. Ich muss sagen, für mich hat sich gar nicht so viel geändert. Ich bin ohnehin seit Anfang des Jahres ohne Job gewesen, so dass sich mein Tagesablauf nur sehr geringfügig verändert hat. Verändert hat sich lediglich mein Medienkonsum, so halte ich mich aktuell weitestgehend aus Facebook und vor allem auch Twitter fern und lese kaum noch Tweets anderer.
    Dazu ist mit dem „21-Uhr-Danke-Klatschen“ nun sogar noch ein neues abendliches Ritual hinzu gekommen, auf das ich mich jeden Abend schon im Voraus freue (auch wenn leider bei mir immer nur die gleichen fünf, sechs Personen mit klatschen und es nicht mehr werden).

    Ansonsten begehe ich die letzten Tage weitestgehend wie vorher. Letzte und vorletzte Woche war es noch ein wenig stressig, was das einkaufen anging, da waren noch die ganzen Hamsterer unterwegs, aber als ich Samstag und am gestrigen Dienstag einkaufen war, war es sogar fast angenehm – der
    Penny war schön leer, die Leute hielten schön Abstand von mir und ich war nach dem einkaufen so entspannt wie selten nach dem einkaufen gehen. War regelrecht angenehm.

    Hinzu kommt jetzt noch, dass viele Kulturschaffende ihre Auftritte kostenlos ins Internet streamen – so komme ich nun auch in den Genuss zu ein wenig Kultur, was normalerweise für mich nicht möglich ist, weil mir Konzerte und Theater zu voll sind. Bisschen schade, dass ich nicht mehr ins Fussballstadion kann (da ist es mir seltsamerweise nicht zu voll, obwohl faktisch viel voller), aber das ist aktuell auch noch die einzige wirkliche Einschränkung, die ich im Moment habe. Na gut, beim einkaufen bekommt man nicht immer genau das, was man einkaufen wollte (Dienstag gab es bspw. keine Milch), aber dann ist das eben mal so – damit komme ich klar, trinke ich eben mal keinen Kaffee, sondern Tee.

    Nein, für mich bedeutet die aktuelle Corona-Krise _jetzt_ keine große Umstellung mehr. Eine Gewichtsdecke abseits meiner schon beim letzten Mal vorgestellten Hantelscheiben-auf-die-Decke-legen-Variante würde ich aber trotzdem gerne mal ausprobieren, bitte dann eine für Erwachsene. 🙂

  27. Ich hätte sehr gerne eine Gewichtsdecke für Erwachsene.
    In der momentanen Situation hilft mir, dass ich schon viele Traumata und Krankheiten überstanden habe. Dadurch scheine ich weniger Angst vor Corona zu haben.
    Ansonsten tut es mir gut, wenn ich es schaffe regelmäßig für einen Spaziergang raus zu gehen, auch wenn mir das leider oft auch nicht gelingt.

  28. Oh wie toll, ich hätte gerne eine Decke für Erwachsene 🙂

    Ich gewöhne mich auch nur sehr langsam an die neue Krisensituation. Mir hilft auch möglichst viel Struktur. Ich schreibe jeden Morgen auf, was ich heute machen möchte. Am besten erst was für den Kopf, dann raus an die frische Luft und danach etwas ruhiges zu Hause wie lesen oder Podcasts hören.

  29. Mir hilft es enorm zu wissen, dass ich Menschen um mich habe, auf die Verlass ist. Außerdem entschleunigen, runterkommen, mich auf mich selbst besinnen.

    Ich würde mir eine Decke für Erwachsene wünschen.

  30. Hallo Marlies,
    ich bemühe mich, mir täglich etwas Gutes zu tun ganz bewusst. Zum Beispiel die Tasse Kaffee nicht bei der Arbeit (in meinem Fall: einsames Lernen im Home Office statt Studieninstitut) zu trinken, sondern auf dem Balkon oder am sonnigen Fenster. Zum Glück ist das Wetter gut! Außerdem gehe ich jeden Tag spazieren, auch wenn ich mich dafür enorm aufraffen muss. Wenn ich einmal unterwegs bin, merke ich, wie gut es mir tut!
    Ich würde mich über die Decke für Erwachsene freuen.
    Liebe Grüße
    Nele

  31. Hallo Marlies,

    Danke, dass du so etwas Tolles organisierst!
    Ich hatte schon darüber nachgedacht, mir ein Stofftier (die Eule) von elja zu meinem nächsten Geburtstag zu wünschen, weil ich Gewicht so unglaublich beruhigend finde. Aber Gewicht, dass den ganzen Körper bedeckt, finde ich noch schöner.

    Im Moment hilft mir mein Hund sehr, die tägliche Routine einzubehalten. Er hat ein sehr gutes Gespür für die Zeit der Morgensrunde (ausschlafen? Nicht mit ihm) und seine Fütterungszeiten. Da er auch weiß, dass es nach der Abendrunde ins Bett geht und Abwechselung sehr doof findet, bleibt mein Schlafrhythmus intakt.
    Da ich mir noch nicht sicher bin ob/wann das nächste Semester beginnt, habe ich mir schon einen sehr detaillierten Lernplan geschrieben. So kann ich jeden Tag etwas abhaken und habe neben dem Erfolgserlebnis auch das Gefühl, alles im Griff zu haben.

    Ich würde mich sehr über eine Decke in Erwachsenen Größe freuen.

  32. Für mich ist aktuell sehr hilfreich, dass ich generell ein eher introvertierter Mensch bin und mir das nicht raus gehen deshalb nicht schwer fällt. Außerdem bin ich ziemlich froh, dass ich nicht alleine wohne, sondern mit meinem Mann zusammen und somit immer jemanden zum Umarmen hab, das würde mir sonst sehr fehlen. Und Netflix hilft auch gut mit.
    Eine Gewichtsdecke für Erwachsene wäre toll, mein Mann leidet an Depressionen und einer Angststörung, würden die da gerne mal ausprobieren.

  33. In der aktuelle Situation hilft es mir, so „normal“ wie möglich weiterzuleben. Ein geregelter Tagesablauf mit festen Essenszeiten und einmal täglich an die frische Luft gehen ist dabei hilfreich. Meine drei Meerschweinchen sind in dieser Zeit auch eine große Stütze für mich. Auch hilft es mir, mich täglich mit meiner Tochter und Bekannten per Mail oder sms auszutauschen. Telefonieren ist eher unangenehm für mich. Ich würde mich wahnsinnig über eine Therapiedecke (Erwachsene) freuen, die ich mir (als Empfängerin von Grundsicherung) sonst nie werde leisten können.

  34. Mir hilft es sehr, Abends zu baden. Leider muss der Kleine, der auch noch Entwicklungsverzögert ist, in die Kita und ich gehöre ja zur gefährdeten Gruppe. Aber mit gut eingestellten Asthma, also hält es sich im Rahmen. Trotzdem hat man halt Angst. Und Abends lege ich mich in die vollle Wanne, der Druck von allen Seiten, ein paar Minuten untertauchen, und ein schöner Film, und alles ist ganz weit weg und ich werde innerlich ruhiger, und die Probleme und die Angst sind wieder ganz weit weg.
    Was auch hilft, ist Sport machen, gerade am Wochenende, wo ich doch drin bleib die meiste Zeit jetzt, von Alba Berlin gibt es tollen Sport für Kids über Youtube, dass machen wir 2x täglich. Die haben auch was für Erwachsene.
    Ich telefoniere täglich mit meiner Familie. Und Vidochatte. Einkaufen haben wir auf einmal wöchentlich beschränkt.
    Sonst ist Berlin so Menschenleer und sauber und alles geht so geordnet zu, ich fühle mich sehr wohl damit, wenn da nicht immer und überall die Angst mitschwingen würde. Ich hab mir jetzt einen Therapeuten gesucht, damit sie nicht die Oberhand gewinnt, und in 1- 2Wochen mach ich Videotherapie. Und der Kleine hat eh schon ein gebrauchtes Klettergerüst im Zimmer, dass ist jetzt gold wert. Genauso wie beim Draußen sein den Roller oder das Laufrad nehmen. Am liebsten würde ich mich für immer einigen, aber dass geht leider nicht.
    Eine gute Zeit euch, und nutzt die Zeit, um euch selbst zu besinnen, und vielleicht ist sie ja auch die Chance eures Lebens, sich selbst bewusst zu werden, wie man wirklich leben möchte. So geht es uns. Wenn dass alles vorüber ist, will ich versuchen, beruflich wieder einzusteigen, und dann in ein ruhigere Eck der Welt zu ziehen.

  35. Mir gibt meine Arbeit momentan den nötigen Halt. Ich gehöre zu den Glücklichen, die trotz Corona weiterhin zur Arbeit gehen dürfen. Dadurch bin ich den ganzen Tag abgelenkt und beschäftigt. Die Tage vergehen somit schneller und ich schöpfe Hoffnung, dass wir mal den Tag erreicht habe, an dem die Meldung kommt, dass wir es überstanden haben.

  36. Mir hilft am besten Gartenarbeit und Fahrradfahren(wo keine Menschen sind).
    Strukturen sind natürlich super, aber ich schaffe es selten sie einzuhalten. Aber ich versuche jeden Tag zu kochen, das ist auch ziemlich gut.

  37. Liebe Marlies,

    momentan hilft mir die Nintendo Switch meines Freundes sehr dabei, zur Ruhe zu kommen. Ich verbringe viel Zeit auf meiner eigenen Insel in Animal Crossing, gieße Blumen, fange Insekten und richte mein Haus ein. Heute habe ich außerdem ein Paket einer lieben Freundin bekommen, die mir eines ihrer Puzzle geschickt hat. Damit werde ich mich in den nächsten Tagen beschäftigen.

    Ich würde mich über eine Decke für Erwachsene freuen.

    Viele liebe Grüße

  38. Hallo,
    gerne möchte ich die Chance nutzen und für meine Schwester mitspielen, die sich sehnlichst so eine Decke wünscht.
    Sie hat große Schwierigkeiten mit der momentanen Situation umzugehen und muss jeden Tag aufs Neue raus um ihrer Arbeit nach zu gehen. Leider ist für sie kein Home Office möglich und so flüchtet sie abends ins Bett und kann doch nicht richtig abschalten.
    Wir tuen alles um sie zu unterstützen durch diese Zeit zu kommen und so eine Decke würde ihr bestimmt super helfen um zu entspannen.
    Vielen Dank für diese Möglichkeit, da versuche ich doch gerne mein Glück.
    Eine Decke für Erwachsene wäre super.

  39. Hallo an alle:-)

    Mir hilft es, täglich eine Stunde spazieren zu gehen, die Bewegung und die frische Luft beruhigen mich.
    (Wunschdecke: für Erwachsene)

    Alles Gute für ALLE!

    Karl

  40. Hallo 🙂
    Für mein inneres Gleichgewicht gehe ich in die Natur und nehme alles etwas genauer wahr. Mein Hund Eddie ist immer dabei.
    Eine Decke für Erwachsene würde ich gerne gewinnen!

  41. Hallo zusammen,
    Ich würde mir die Decke für meinen Sohn wünschen.
    Als Autist ist der derzeitige Strukturbruch für ihn sehr schwer zu ertragen. Er ist sehr unruhig und macht auch oft ins Bett. Eine Decke würde ihm sicher sehr helfen, wieder zur Ruhe zu kommen.
    Seit ein paar Tagen ahmen wir sehr detailreich den Kita-Alltag nach. Wir beginnen früh mit gemeinsamen Frühstück und machen dann einen Morgenkreis mit ausgewählten Kuscheltieren mit dem selben Ablauf wie in der Kita. Gleiche Lieder, gleicher Inhalt. Dann planen wir die Aktivitäten des Tages. Das hilft, innere Ruhe zu bekommen.
    Über die Decke würden wir uns wahnsinnig freuen.
    Bleibt alle gesund!!!

  42. Liebe Marlies,
    auch wenn ich im ersten Moment über die aktuelle Pandemie und die Schließung der Förder-Kita meiner Tochter entsetzt und verunsichert war, so bin ich im Nachhinein umso mehr überrascht, wie gut die Entschleunigung des Alltags meiner „kleinen Autistin“ tut. Ich unterstütze sie, indem ich ihrer Vorliebe für die Natur nachkomme und die ganze Familie – egal ob Sonnenschein oder Regen- nach draußen packe. So verbringen wir viel Zeit an der frischen Luft und verbinden das Ganze noch mit einem Picknick und genießen es eigentlich sogar, dass die Welt sich gerade gefühlt langsamer dreht.
    Ich wünsche mir also für meine „kleine Autistin“ eine Therapiedecke für Kinder und allen alles Gute in dieser Zeit.
    Liebe Grüße
    Elif

  43. Hallo Marlies,

    ich versuche meinen Alltag so normal wie möglich zu gestalten trotz der veränderten Lage. Halte telefonisch Kontakt zu Freunden und gehe oft spazieren, natürlich alleine. Da ich schon lange unter Schlafstörungen leide, möchte ich gerne die Wunschdecke für Erwachsene gewinnen, die dabei ja sehr hilfreich sein soll.

    Viele Grüße und bleibt alle gesund!

  44. Mir hilft zur Zeit sehr, dass ich draußen laufen kann. Laufen entspannt mich und ich kann dabei den ganzen Stress vergessen.
    Ich möchte gern die Decke für Erwachsene gewinnen.
    Viele liebe Grüße

  45. Mir hilft aktuell, mir feste Tageszeiten zum Essen einzuplanen – und tatsächlich mal zu kochen. Das mache ich sonst nicht und dabei entspanne ich aktuell, weil die Küche ein Ort ist, an dem ich sonst nicht so sehr bin.
    Das Homeoffice hat zusätzlich den Vorteil, dass ich mich Mittags einfach mal hinlegen kann, was meinem gesteigerten Schlafbedarf zugute kommt. Klar, die Telefonate sind ziemlich stressig, gerade wenn die Konferenzsysteme mal wieder nicht funktionieren, aber andererseits hab ich auch keinen Stress mit den Öffis. Solche Sachen schreibe ich mir in meinem Bulletjournal auf, damit ich immer reingucken kann und dran denken kann, wenn ich mal nur die negativen Seiten sehe. Das Journal ist eine riesige Hilfe, als Braindump, Kalender und für all die typischen BulletJournaling Dinge, Workshop Notizen sind sauber abgelegt und ich kann in Ruhe weiter vorbereiten, da ich 4 weitere Monate Zeit habe.
    Ich bin eher klein und würde mich über die Gewichtsdecke für Kinder freuen.

  46. Liebe Marlies,

    mir hilft die soziale Isolation sehr. Durch den reduzierten Stress kann ich die jetzige Situation gut durchhalten. Meine Abläufe sich strukturiert und die eigene Wohnung gibt mir Sicherheit.
    Da ich schon viel über die beruhigende Wirkung von Gewichtsdecken gehört habe, würde ich mich sehr über eine Decke für Erwachsene freuen.

    Viel Grüße aus Berlin

  47. Hallo,
    Uns hilft es momentan sehr, Struktur zu halten. ZB Feste Zeiten für die Lernstunden mit meinem 7jährigen Sohn. Ihm tut die Isolation gut, er kann richtig zur Ruhe kommen.
    Er liebt es, sich ganz fest ins Leintuch einzuwirken, es scheint ihn zu beruhigen. Die Gewichtsdecke würde ihm darüber hinaus auch nachts helfen, sich entspannen zu können.

  48. Hallo,
    Mir gibt meine Familie Kraft und Ruhe in diesen Zeiten,wir nutzen die Zeit die wir im Moment haben bewusst für uns,wir gehören zu den jenigen die zu Hause bleiben müssen.Es ist für uns alle ungewohnt diese Situation aber wir machen das Beste daraus und sind froh wenn wir gesund bleiben.Falls ich das Glück haben sollte eine der Decken zu Gewinnen würde ich mich über ein Modell für Erwachsene freuen, ich habe schon seit vielen Jahren anstrengende Schlafprobleme die die Decke hoffentlich eindämmen könnte

  49. Hallo…meine Tochter ist 5 Jahre alt und frühkindlicher Autist…sie hat seid ein paar Wochen Problem abends zur Ruhe zu kommen und einzuschlafen…
    Auch die Situation mit dem Corona Virus macht ihr sehr zu schaffen da ihr gewohnter Tagesablauf gestört ist und sie ziemlich angespannt ist…
    Eine Gewichtsdecke würde ihr sehr bei ihrer Körperwahhmrnehmung helfen und sie könnte lernen einen Weg zu finden sich selber zu beruhigen….

    Danke für diese Chance…ich wünsche allen viel Glück

    LG Sarah Tappert

  50. Du hast es mit deinen worten genau getroffen, die angst ist einfach nicht wegzuleugnen auch wenn mir die situaltion immer noch surreal vorkommt. Als Krebspatientin gehöre ich zu der Risikogruppe und mein alltag hat sich massiv verändert. ich gehe schon seit 3 wochen nicht mehr aus dem haus, mein mann arbeitet *noch* als LKW fahrer, wenn er freitags nachhause kommt, geht er direkt ins bad und unter die dusche , seine sachen packt er direkt in die waschmaschine und frische sachen habe ich dann schon ins bad gelegt. erst nach dieser prozedur kommt er zu mir, somit versuchen wir eine mögliche viren übertragung auf mich zu vermeiden.
    eine decke, die mir etwas sicherheit geben könnte, mich mehr spüren ließe, die würde ich mir wirklich wünschen, als erwachsenen decke könnte sie mir vielleicht helfen in den nächten nicht so angespannt zu sein.
    bleibt alle gesund und achtet auf euch
    liebe grüße
    eure carmen

  51. Hallo Marlies,

    ich habe drei Abende in der Woche belegt durch verschiedene Skype-Konferenzen mit Familie und Freunden. Teilweise sehe und spreche ich die Leute viel häufiger als normalerweise, was natürlich schön ist. Aber das sind schon die Highlights der Woche. Ansonsten versuche ich es auch mit einer Routine, aber bin damit nur so semi erfolgreich. Vor allem mein Schlafrhythmus verschiebt sich immer mehr nach hinten und ich schlafe wie so viele andere auch nicht mehr am Stück. Eine Gewichtsdecke wäre daher was Feines. Und ich versuche mich an dem Gedanken aufrecht zu halten, dass auch diese Phase irgendwann ein Ende haben wird (ich wüsste nur gerne wann!). 🙂
    Bleib gesund!
    Marie

  52. Hallo Marlies!

    Danke für Deinen Post! Ein Silberstreifen am Horizont.
    Das ist das erste, was mir derzeit hilft und mir etwas Linderung und Halt verschafft: zu lesen und zu erfahren, dass andere mit ähnlichen Schwierigkeiten zu kämpfen haben.
    Dann fühle ich mich nicht so allein. Dann kann ich mein Nicht-gut-Adaptieren besser annehmen.
    Wenn ich im homeoffice bin, versuche ich mir so gut es geht Struktur zu erhalten / zu erarbeiten z.B. zumindest einmal am Tag rauszugehen z.B. ein Spaziergang oder Joggen. Das klappt mal mehr und mal weniger.
    Wenn nicht, wenn ich z.B. schlecht geschlafen habe und alles noch mehr irritiert und gar nicht so läuft wie geplant: Dann fahre ich meine Ruhe-und Bettzeit hoch. Ab 17 Uhr unter der warmen Bettdecke? Kein Problem. Wenn alles Zuviel ist, dass ist Wärme, angenehmes Licht, Ruhe und eine Serie oder Hörbuch das Mittel der Wahl.
    Und weinen. Das löst und entspannt. Nimmt die Spitzen weg.
    Zudem habe ich erstmalig Live Yogastunden ausprobiert. Das hat erstaunlich gut geklappt. Es gibt mir zusätzlich Struktur durch den festen Zeitpunkt und die Möglichkeit, mich im aktiven Entspannen zu üben. Und es beruhigt, dass ich nicht so unklar durch den Tag trudele.
    Grundlegend habe ich meine Selbstbeobachtung / Selbstfürsorge hochgefahren und versuche quasi täglich herauszufinden, was denn heute gut sein könnte. Das ist zurzeit sehr unterschiedlich und hängt maßgeblich von meinem Schlaf ab.

    Ich wünsche allen Gesundheit!
    … und mir eine Decke für Erwachsene
    Es grüßt Jessica

  53. Hallo Marlies,
    ich habe mir die Tage zwei Ideen-Listen geschrieben. Diese Listen beinhalten Dinge, die ich gerne machen würde, weil sie mir gut tun bzw. Spaß und Freude bringen:
    Eine Liste ist für die Zeit nach Corona (u.a. Verreisen, Freunde treffen, Ausgehen). Sie gibt mir Vorfreude und Zuversicht.
    Die andere Liste ist für die Zeit während Corona, damit ich gerade jetzt „bei Laune“ bleibe und nicht nur von der Vorfreude auf eine „bessere Zeit“ lebe. Diese Liste beinhaltet z.B. Lesen, Kochen, Briefe schreiben.

    Ich würde gerne eine Decke für Erwachsene gewinnen.

    Alles Gute,
    Daniela

  54. Hallo Marlies,

    Ich bin erst seit kurzem über Twitter auf deine Texte aufmerksam geworden und finde deine Infos super!
    In dieser speziellen Zeit bin ich im Home Office, d.h. mein Tagesablauf ist sehr ähnlich zu vorher, aber das häufige Anschreiben von Kollegen stresst und reißt mich aus meinen Prozessen raus. Die Nachrichten der Kollegen kann man zwar auch leisestellen, doch erwarten sich die meisten doch eine schnelle Anwort.

    Abends bin ich dann meist erschöpft und kann keine klaren Gedanken mehr fassen, leider habe ich auch Probleme mit dem Einschlafen. Ich wälze mich hin und her, stundenlang. Was mir geholfen hat: CBD Tropfen lassen mich dann einschlafen.

    Ich kann mir das geborgene Gefühl einer Gewichtsdecke sehr gut vorstellen, ich glaube so etwas wäre was für mich. Ich habe momentan eine große 2x2m Partnerdecke (für mich alleine), darin mummel ich mich gerne ein. Falls ich der Gewinner sein sollte: eine für Erwachsene.

    In dieser Zeit wünsche ich allen Gesundheit und dass Niemandem die Decke auf den Kopf fällt, die Zeit geht vorbei!

    Liebe Grüße,
    Willi

  55. Liebe Marlies,

    hab vielen Dank für diesen Blog, Dein Buch, Deine Erfahrungen, die Du mit Deinen Lesern teilst, das alles ist sehr wertvoll.

    Es ist erstaunlich, wie wenig sich für meine Familie und mich durch die aktuelle Situation ändert. Da ich auch sonst von zu Hause aus arbeite, kann ich fast all meine gewohnten und wichtigen Strukturen und Routinen beibehalten.

    Eine Gewichtsdecke (für Erwachsene) wünsche ich mir schon sehr lange, ich glaub, die wäre sehr hilfreich.

    Liebe Grüße
    Mandy

  56. Hallo,
    erst einmal vielen Dank für deine Beiträge. Mir helfen sie sehr. Es beruhigt mich sehr zu sehen, dass auch andere Schwierigkeiten haben in der aktuellen Lage und es somit nicht an mir liegt.
    Ich nutze meine vermehrte freie Zeit für Yoga, das hilft mir auch gegen den Bewegungsmangel. Ansonsten lese ich den Stoff des letzten Semesters, um nicht komplett rauszukommen. Ich will nicht ganz bei Null anfangen müssen, wenn meine Klausuren in einem halben Jahr nachgeholt werden. Viel freie Zeit habe ich jedoch nicht, da ich in einem Krankenhaus arbeite und ich nun längere Schichten arbeite als vorher.
    Über eine Decke für Erwachsene würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüße,
    Angela

  57. Danke für deine Texte!

    Ich schlaf schon seit ungefähr immer mit unzähligen Decken, weil ich das Gewicht sehr gerne mag. Da kommt mir zu gute, dass ich im Schlaf meist friere, und es mir temperaturmäßg nichts ausmacht. Aber es ist sehr anstrengend diese ganzen Decken zu koordinieren und für den Sommer definitiv zu warm.
    Dementsprechend würde ich mich wahnsinnig über die Decke für Erwachsene freuen!

    Ich habe aktuell keine von außen gegebenen Aufgaben, aber mir hilft es sehr, trotzdem nicht ewig im Bett zu bleiben und Vormittags erstmal eine Tasse Tee im Garten zu trinken.

    Ich wünsche allen ein gutes Durchstehen dieser seltsamen Zeit!

  58. Mir hilft derzeit tatsächlich der Gedanke daran, dass ich bald zwei Wochen Urlaub habe. Die Arbeit gibt mir eigentlich immer gute Struktur und ich liebe sie wirklich, aber derzeit habe ich so viel zu tun und komme nicht mehr hinterher…ich arbeite in einem ATZ und erstelle derzeit viele Materialien für Kinder mit ASS für Zuhause um ihnen dort eine Strukturierungshilfe zu geben.
    Sonst ist es für mich hilfreich mich selbst zu strukturieren, zB morgens festlegen was ich nach der Arbeit mache oder mir einen Plan für meinen Urlaub zu schreiben. Ich lese derzeit viel und habe wieder mit Puzzle angefangen um beschäftigt zu sein. Ein Malen nach Zahlen für Erwachsene hab ich auch noch als Reserve hier. Höre dabei gerne Musik oder Podcasts. Zum Entspannen und Abschalten von der „Kopfkirmes“ lege ich mich jeden Abend auf meine Shaktimat. Der Schmerz dabei ist Gewöhnungssache und gar nicht so schlimm. Kann ich jedem nur empfehlen. Ich würde gerne eine Decke für Erwachsene gewinnen da es für mich die perfekte Ergänzung meines abendlichen Rituals wäre um basal zur Ruhe zu kommen.
    Möchte mich bei allen auch für ihre Erfahrungsberichte des derzeitigen Alltags bedanken. Haltet durch!

  59. Mir fällt es zur Zeit wieder von Tag zu Tag schwerer aus dem Bett zu kommen. Meine Routinen sind komplett weggebrochen, ich bekomme mich nicht mehr richtig organisiert. Seit zwei Tagen versuche ich mir morgens eine sehr detaillierte (da steht dann auch abwaschen und auf Klo gehen drauf) Liste zu schreiben.
    Mich macht es aber wahnsinnig, dass mein Mann im Homeoffice bleibt. Das macht mir irgendwie Druck.
    Und ich esse nur noch sehr wenig, weil meine gewohnten Lebensmittel nicht mehr zu bekommen sind.
    Ich hoffe, dass sich zumindest das Lebensmittel-Problem bald etwas entspannt.

    Ich würde mich über eine Decke für Erwachsene freuen.

  60. Liebe Marlies,

    vielen Dank für diesen Artikel. Ich wusste bisher nicht, dass es Gewichtsdecken gibt; habe mich aber jetzt beim Lesen deines Artikels daran erinnert, wie entspannend ich vor einigen Wochen das Schlafen unter zwei Bettdecken fand. Daher würde ich eine solche Decke (für Erwachsene) super gerne ausprobieren!

    In der aktuellen Situation finde ich es hilfreich, mir die Endlichkeit der Krise vor Augen zu führen – es wird irgendwann vorbei sein. Es wird nicht ab jetzt immer so sein wie jetzt. Es wird auch nicht jedes Jahr wieder so sein. Es ist „nur“ gerade jetzt so. Natürlich macht das nicht alles leicht(er). Diese paar Wochen und Monate werden deswegen schwer. Aber es geht vorbei.
    Das ist vielleicht kein extrem hilfreicher Tipp, aber für mich ist es ab und zu beruhigend, mir das bewusst zu machen.

    Liebe Grüße!

  61. Hallo Marlies, vielen Dank für diesen Beitrag und Deinen Blog allgemein!
    Mir hilft es momentan, Pläne für eine Zeit „danach“ zu machen und mich auf all die Dinge zu freuen, die verschoben werden mussten oder die jetzt nicht mehr möglich sind.
    Eine Gewichtsdecke wünsche ich mir schon lange, daher wäre eine für Erwachsene optimal!
    Ganz liebe Grüße und noch einmal danke für deine Arbeit.

  62. Die Situation empfinde ich grundsätzlich als ausgesprochen kraftraubend. Besonders die Unvorhersehbarkeit macht mir sehr zu schaffen. Dazu kommt, dass ich neben dem Homeoffice zwei Kinder Zuhause habe, von denen ich mit einem täglich Schulstoff bearbeiten muss.
    Ich habe die Menge der Reize Zuhause wesentlich reduziert. Ich höre kein Radio mehr, Musik nur, wenn ich sie schon lange kenne. Das ist ein kleines Stück Vorhersehbarkeit. Auch die Tagesstruktur ist wesentlich monotoner als normal. Dafür erlaube ich mir wesentlich mehr Schlaf als ich das Normalerweise tue. Viel Schlaf zu festen Zeiten (auch Mittagsschlaf) hilft mir wesentlich mit der Situation umzugehen. Einmal am Tag gehe ich mit den Kindern raus. Um Sonne zu tanken und uns zu bewegen. Dabei halten wir uns nur dort auf, wo sich nichts geändert hat. Ich versuche allen Veränderungen der Umgebung so wenig wie möglich zu begegnen. Einkaufen gehe ich nur ein bis zwei Mal pro Woche. Auch dort reduziere ich Reize, soweit es möglich ist. Mit dicken Kopfhörern und Sonnenbrille. Den Kontakt zu anderen Menschen halte ich nur noch schriftlich, höchstens per Sprachnachricht. Meine Kinder sind überraschenderweise unproblematisch, da sie gewohnt sind, dass ich mich auch mal für eine Stunde in die Einsamkeit zurück ziehen muss, um wieder aufnahmefähig zu sein. Erwachsene sind da meistens weniger tolerant.
    Da ich die extreme Reduzierung der Reize nicht dauerhaft aufrecht erhalten kann, wünsche ich mir eine Decke für mich – auch in der Hoffnung, zukünftig die permanente Müdigkeit ein kleines Bisschen reduzieren zu können.

  63. Liebe Marlies,

    leider gibt es einen großen Unterschied zwischen den Dingen die ich schaffe zu machen und Sachen von denen ich glaube, dass sie mir gut tun würden, wo es dann an der Umsetzung happert.
    Ich mache viel mit den Händen, bastele kleine Sachen. Z.B. Ostereier…ich mal jeden Tag, also eher abends bzw. nachts eine Postkarte mit Wasserfarben…ich bin beschäftigt und andere können sich später über eine Karte freuen…Freude teilen…! 17 Mund-Nasen-Masken habe ich auch schon für Menschen genäht die eine benötigen und sonst keinen Zugang dazu haben…! Also eigentlich hangele ich mich mit Tätigkeiten durch den Tag die anderen gut tun und ich hoffe, dass das dann irgendwann in Form positiver Energie an mich zurück kommt.
    Ich hoffe Du und ihr anderen haltet den Kopf über Wasser!!

    Und mit einer schweren Decke für Erwachsene würde ich vielleicht auch wieder besser schlafen!
    Bleib und bleibt gesund!!
    Liebe Grüße Friederike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − acht =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.